Unternehmensberatung

Inhaltsverzeichnis:

 

Unternehmensberatung

Definition der Unternehmensberatung

Unternehmensbewertung (Bestanteil der Unternehmensberatung)

(Quelle Unternehmensbewertungen erstellen und verstehen)

Anlass für eine Unternehmensbewertung

Weshalb ist die Unterscheidung zwischen Wirtschaftsprüfer und Investmentbankern von Bedeutung  ist

Bewertungsverfahren in der Unternehmensbewertung

In der Unternehmensberatung werden folgende Bewertungsverfahren für die Unternehmensbewertung eingesetzt

Einzelne Bewertungsverfahren Vorgehen und mögliche Interpretation

Einzelbewertungsverfahren (Hauptsächlich eine Bilanzbetrachtung und Stichtagbezogen) Cashflow und Erfolgsrechnung bzw. Gewinn Verlustrechnung finden bei dieser Methode marginal bis keine Anwendung

Substanzwertverfahren auf Basis von Reproduktionswerten

Bruttoreproduktionswert

Nettoreproduktionsneuwert

Nettoreproduktionswert  (Zeitwert oder Wiederbeschaffungswert)

Vorsicht bei dieser Methode

Bilanzierung nach einer andere Rechnungslegung (Rechnungslegungsrecht)

Substanzwertverfahren auf Basis der Liquidationswerten

Nachteil beim Einzelbewertungsverfahren

Mischverfahren (Bilanz und Umsatz bzw. Erfolgs - oder Gewinn und Verlustrechnung)

Mittelwertverfahren

Übergewinnverfahren

Unternehmensberatung

Definition der Unternehmensberatung

Unternehmensbewertung (Bestanteil der Unternehmensberatung)

(Quelle Unternehmensbewertungen erstellen und verstehen)

Anlass für eine Unternehmensbewertung

Weshalb ist die Unterscheidung zwischen Wirtschaftsprüfer und Investmentbankern von Bedeutung  ist

Bewertungsverfahren in der Unternehmensbewertung

In der Unternehmensberatung werden folgende Bewertungsverfahren für die Unternehmensbewertung eingesetzt

Einzelne Bewertungsverfahren Vorgehen und mögliche Interpretation

Einzelbewertungsverfahren (Hauptsächlich eine Bilanzbetrachtung und Stichtagbezogen) Cashflow und Erfolgsrechnung bzw. Gewinn Verlustrechnung finden bei dieser Methode marginal bis keine Anwendung

Substanzwertverfahren auf Basis von Reproduktionswerten

Bruttoreproduktionswert

Nettoreproduktionsneuwert

Nettoreproduktionswert  (Zeitwert oder Wiederbeschaffungswert)

Vorsicht bei dieser Methode

Bilanzierung nach einer andere Rechnungslegung (Rechnungslegungsrecht)

Substanzwertverfahren auf Basis der Liquidationswerten

Nachteil beim Einzelbewertungsverfahren

Mischverfahren (Bilanz und Umsatz bzw. Erfolgs - oder Gewinn und Verlustrechnung)

Mittelwertverfahren

Übergewinnverfahren

Stuttrgarter Verfahren

Gesamtbewertungsverfahren

Definition und Schwerpunkt dieser Verfahren Es werden sowohl die Bilanz, Erfolgsrechnung und Geldflussrechnung betrachtet und berücksichtigt

 

 

 

Unternehmensberatung

Definition der Unternehmensberatung

 

Die Leistung eines Unternehmensberater ist in der Literatur nicht einheitlich definiert. Begreiflichkeit wie Management, Organisation, Wirtschaftsberatung oder Business Consulting werden nebeneinander verwendet. Eine klare Abgrenzung dieser Begriffe fehlt weitgehend.

 

Eine umfassende Definition findet sich bei HOFFMANN;

 

Unter externer Unternehmensberater wird eine von einem unabhängigen, eigenverantwortlichen, professionellen Berater individuell für die Klientorganisation markt mässige Dienstleistung verstanden, welche darauf ausgerichtet ist, in einem interaktiven Prozess mit den Klienten ein Lösungskonzept für eine komplexe betriebswirtschaftliche Problemstellung zu erarbeiten und auf Wunsch auch dessen Implementierung zu unterstützen.  

 

Folgende Eigenschaften sind somit charakteristisch für eine externe Beratungsleistung;

·       Unabhängig und besondere Qualifikationen des Beraters

·       Individualität der Leistung

·       Hohe Immaterialitätsgrad der Leistung (Professionelle Leistung auch wenn es keine einheitliche Definition gibt)

·       Integration des Klienten in den Leistungserstellungsprozess

·       Komplexität der Problemstellung bzw. der Leistung

 

(Quelle Martin Fröhlich Ausgabe 2007)

 

 

 

Summary

 

Wer eine Beratungsleistung in Anspruch nimmt, sollte unter anderem folgende Punkte prüfen:

·       -Kann die Leistung auch intern bezogen werden

·       -Wird lediglich eine unabhängige Meinung benötigt

·       -Externer know how Zukauf, ad Interim

·       -Schonen der interne Human Resource

 

 

Es können noch weitere Fragen aufgeführt werden, wichtig ist dass Sie sich Hinterfragen ob Beraterleistung von Nöte ist, und wenn Ja die Anforderungen definieren damit Auftrag und das angestrebte Ziel auf sein Wirkungsgrad überprüft werden kann. 

Unternehmensbewertung (Bestanteil der Unternehmensberatung)

Methoden der Unternehmensbewertung in der Unternehmensberatung

 

In der Unternehmensberatung wird auch die Unternehmensbewertung als fester Bestanteil angeboten.

 

Der Bereich der Unternehmensbewertung ist durch eine Vielzahl unterschiedlicher Bewertungsmethode gekennzeichnet.

Zunächst ist zu verweisen, dass das Thema Unternehmensbewertung in der Betriebswirtschaftslehre schon länger diskutiert wird. Diese hat zur Folge das Erkenntnisfortschritte in der Betriebswirtschaftslehre bzw. betriebswirtschaftliche Forschung stets in der Entwicklung neuer Bewertungskonzeption und -verfahren eingeflossen sind.

Auch heute werden die bestehenden Methode weiter verfeinert und neue Entwickelt da im Bereich der Unternehmensbewertung ein starker Wissenstransfer zwischen Wissenschaft (Betriebswirtschaftslehre)  und Praxis stattfindet.

Während in Deutschland die Wirtschaftsprüfer die Bewertungspraxis massgeblich beeinflussen und Ihre Methoden in dem IDW Standard (Institut der Wirtschaftsprüfer) Grundsätze zur Durchführung von Unternehmensbewertungen definieren, sind Banken insbesondere Investmentbanken durch angloamerikanische Bewertungsansätze geprägt.

 

Mittlerweile sind die international gängigen Bewertungsverfahren allgemein anerkannt, müssen aber auf Deutsche Verhältnisse insbesondere im Bereich Steuern angepasst werden.  

 

 

(Quelle Unternehmensbewertungen erstellen und verstehen)

Anlass für eine Unternehmensbewertung

 

Unternehmerische

Initiative

Gesetzliche Vorschriften

Vertragliche Grundlage oder im Rahmen von Schiedsverfahren

Bilanzielle

Anlässe

Kauf und Verkauf von Unternehmen

Angemessener Ausgleich gem. AktG 304

Austritt von Gesellschafter aus Personen-

gesellschaften

Handelsrechtliche Bewertungsanlässe

·       Beteiligung

·       Immaterielles Vermögen

Zuführung von Eigen – und Fremdkapital

Abfindung in Aktien gem. AktG 305, 320b

Erbauseinander-setzung Erbteilung

 

Steuerrechtliche Bewertungsanlässe

Börsengang

Barabfindung gem. AktG 305, 320

Abfindungsfälle im Familienrecht

Internationales Rechnungslegung

·       Purchase Price Allocation SFAS  141/142

Or IAS 22/38

·       Impairment Test

SFAS 142

IAS 36

Management Buy-out

Verschmelzung Auf und Abspaltung gem. UmwG

Schiedsverträge, Schiedsgutachten

 

Value Based Management

Squeeze-out gem. AktG 327a bis 327f

 

 

Fairness Opinion

Spruchstellen-

verfahren

 

 

 

 

(Quelle KPMG) Abbildung 1.1

Weshalb die Unterscheidung zwischen Wirtschaftsprüfer und Investmentbankern von Bedeutung ist

Die Investmentbanken führen die Unternehmungen an die Börse als sogenannte (Initial public offering) IPO, auch in der Literatur mit IPOs) oder going public zu finden. Wenn dabei auch noch Aktien aus dem Bestand der Altaktionäre oder aus einer Kapitalerhöhung angeboten werden wird von einer Erstplatzierung gesprochen ansonsten von einem kalten Börsengang oder auch cold listing genannt. Damit eine Unternehmung an die Börse gehen kann muss es gewisse Voraussetzungen erfüllen auch als Prüfung der Börsenreife bekannt;

 

·       Rechtsform Aktiengesellschaft (AG) meist gehandelt, es kann noch als Alternative Europäische Gesellschaft oder Kommanditgesellschaft auf Aktien Ist diese Voraussetzung nicht gegeben muss die Gesellschaft umgewandelt werden

·       Zusammenfassung der Internen Unternehmensdaten und zahlen

·       Branche, Produkt und Wettbewerbsanalyse (vielmals auch in der Balance Scorecard abgebildet) auch als BSC bekannt

·       *Peer – Group - Vergleichen mit schon börsennotierte Unternehmen

·       Aktuelles Börsenumfeld, Trends und Bewertungen

·       Unternehmensbewertung (Investmentbank oder Wirtschaftsprüfung)

·       Stärke Schwäche Analyse auch (SWOAT Analyse)

·       Risikoanalyse oder Risikomanagement

 

 

 

(Quelle Wikipedia) 

Was ist eine Peer – Group – Vergleich

Diese Methode stellt für den Investor eine Alternative dar, wenn ein Unternehmen keine Gewinne erzielt oder in einem Bereich tätig ist, der unheimlich schnell wächst - oder gar beides zusammen. Was aber dann? Dann kann ein Blick in die Zukunft helfen: da stellt sich die Frage nach der Branchen - und Konjunkturentwicklung oder nach den spezifischen Fähigkeiten des betrachteten Unternehmens. Ist das Geschäftsmodell überhaupt geeignet, Gewinne zu generieren und wenn - wann und in welcher Höhe? Ist das Management überhaupt in der Lage, den Turn-Around zu schaffen und in die Gewinnzone zu kommen?

Da für die Beantwortung dieser Fragen vielfach keine verlässlichen Daten zur Verfügung stehen, wird nach Methoden gesucht, trotzdem zu einer Aussage zu gelangen. Eine dieser oft verwendeten Methoden ist der so genannte „Peer-Group-Vergleich“. Auf deutsch heißt das: Vergleich mit einem Konkurrenzunternehmen.

 

(Quelle Frankfurter Allgemein) 

Bewertungsverfahren in der Unternehmensbewertung

In der Unternehmensberatung werden folgende Bewertungsverfahren für die Unternehmensbewertung eingesetzt:

(Quelle Unternehmensbewertungen erstellen und verstehen) Abbildung 1.2

Einzelne Bewertungsverfahren Vorgehen und mögliche Interpretation

Einzelbewertungsverfahren (Hauptsächlich eine Bilanzbetrachtung und Stichtagbezogen) Cashflow und Erfolgsrechnung bzw. Gewinn Verlustrechnung finden bei dieser Methode marginal bis keine Anwendung

 

Bei der Einzelbewertungsverfahren wird der Unternehmenswert aus der Summe der einzelnen «Unternehmensbestandteile» (Vermögensgegenstände und Schulden) zu einem bestimmten Stichtag berechnet. Der Substanzwertberechnung liegt folgende Vorgehensweise zugrunde. Zunächst muss in einer Isolierte Bewertung der individuelle Wert der Vermögengegenstände bestimmt werden.  

Dannach werden die Einzelwerte zum Gesamtunternehmenswert zusammengesetzt der Substanzwert ergibt sich schliesslich durch Abzug der Schulden vom Gesamtunternehmenswert.

Die Substanzwert eines Unternehmens kann unter der Annahme der Fortführung (Reproduktionswert) oder der Liquidation (Liquidationswert) berechnet werden.

 

Wie stellt sich der Vermögens und Schuldenwert zusammen

 

Umlaufvermögen

Der Vermögenswert zeichnet sich aus den Aktiven in der Bilanz;

·       Liquide mittel,

·       Vorräte

·       Forderungen

·       Wertpapiere

·       Kassenbestand

·       die Summe alle Posten wird als Umlaufvermögen bezeichnet.

 

Anlagevermögen

·       Finanzanlagen

·       Materielle Anlagen (Sachanlagen

·       Immaterielle Anlagen ( Goodwill, Patent, Lizenz, Markenname, usw.)

 

 

Die Summe aller Positionen ergeben die Aktiva in der Bilanz oder auch als Vermögensseite bekannt.

 

Schuldseite

Kurzfristiges Fremdkapital

·       Kreditoren

·       Bankkredite

·       Sonstige Verbindlichkeiten

Langfristiges Fremdkapital

·       Langfristige Kredite

·       Rückstellungen 

 

 

 

Die Summe alle diese Posten ergeben die Schuldseite in der Bilanz

Substanzwertverfahren auf Basis von Reproduktionswerten

Beim Substanzwertverfahren auf Basis von Reproduktionswerten wird von einer Fortführung des Unternehmens ausgegangen (Going Concern Prinzip).

Ausgangspunkt der Bewertung ist die Vorstellung, des gegebenen Unternehmen zu reproduzieren und die dabei entstanden Kosten als Wertansatz heranzuziehen.

 

Der Reproduktionswert entspricht daher dem Wiederbeschaffungswert, oder der Betrag der ausgegeben werden müsste um die gleiche Substanz im gleichen Zustand zu erhalten.

 

Ansatz

 

Reproduktionswert kann auf unterschiedliche Art und Weise ermittelt werden;

·       Bruttoreproduktionswert

·       Nettoreproduktionsneuwert

·       Nettoreproduktionswert

·       Teilreproduktionswert

·       Vollreproduktionswert

 

Bruttoreproduktionswert

 

Beim Bruttoreproduktionswert geht es um die Wiederherstellung des Unternehmens durch Neukauf des betriebsnotwendigen Vermögens ohne Berücksichtigung bestehenden Schulden.

 

Nettoreproduktionsneuwert

 

Geht es um die Wiederherstellung des Unternehmens durch Neukauf des betriebsnotwendigen Vermögens mit Abzug der Verbindlichkeiten.

 

Nettoreproduktionswert  (Zeitwert oder Wiederbeschaffungswert)

 

Geht es um die Wiederherstellung des Unternehmens durch Neukauf des betriebsnotwendigen Vermögens nebst der Schulden werden auch noch die Abschreibungen und die technischen, wirtschaftliche Abnutzung berücksichtigt. Dieser Wert wird auch als Zeitwert oder Wiederbeschaffungswert bezeichnet.

 

Vorsicht bei dieser Methode

 

In der HGB oder OR  Welt basieren diese auf dem Buchwertprinzip, für eine Berechnung der Reproduktionswerte unter alleinige Heranziehung der Buchwerte aus der Bilanz führt es zu keinem sinnvollen und verwendbaren Ergebnis. Sie stehen ehr im Wiederspruch zur der Forderung der Substanzwertverfahren auf Basis der Reproduktionswerten, Wiederbeschaffungspreis (also Marktwert der Aktiva und Passiva).

 

Bilanzierung nach einer andere Rechnungslegung (Rechnungslegungsrecht)

 

 

Interessante Ergebnisse erhält man bei Unternehmungen die nach der Rechnungslegung von IFRS oder US-GAAP bilanzieren, da hier explizit Marktwerte für Aktiva und Passiva verwendet werden. 

Unternehmensberatung, fix-text.business, fixtext, bilanzieren, Marktwerte, Was ist mein Unternehmen wert?, Innovation, Nettoreproduktionswert,  Bruttoproduktionswert, Substanzwertverfahren, Einzelbewertungsverfahren, Bewertung, Bewertungsverfahren

Substanzwertverfahren auf Basis von Liquidationswerten

Während die Substanzbewertung auf Basis von Reproduktionswerten eine Fortführung des Unternehmens unterstellt, geht die Bewertung der Liquidationswerte von einer Zerschlagung (Liquidation) der Unternehmung aus. Die Liquidationswert ist dann anzusetzen, wenn die Liquidation eines Unternehmens einen höheren Wert als Fortführung hat und die Liquidation auch tatsächlich realisiert werden soll.

 

Der Liquidationswert stellt den Wert dar, der sich bei Auflösung des Unternehmens aus dem Verkauf der einzelnen Vermögengegenstände ergibt, vom dem Liquidationserlös sind die Schulden und Liquiditätskosten ( Bsp. Kosten eines Sozialplans, Insolvenzverfahren, Richter, usw.) abzuziehen.

 Es ist die bestmögliche Verwertung der Vermögensgegenstände anzustreben, so kann neben einer reinen Liquidation in Betracht kommen, das Unternehmen unter weitgehenden Verzicht auf Ersatzinvestitionen zeitlich begrenz weiterzuführen, die Gewinne auszuschütten und dann das Unternehmen zu liquidieren.

 

Liquidation unter Zeitdruck

 

Bei der Liquidation unter Zeitdruck können die Werte unterschiedlich hoch ausfallen ein höchst Möglicher Liquidationswert kann nicht angestrebt werden, sondern ehr der am höchsten bietet.

 

Nachteil beim Einzelbewertungsverfahren

 

 

Der entscheidende Nachteil vom Einzelbewertungsverfahren besteht darin, dass durch die isolierte Betrachtung von Vermögenspositionen das Wesen unternehmerischen Handelns unberücksichtigt bleibt. 

Mischverfahren (Bilanz und Umsatz bzw. Erfolgs - oder Gewinn und Verlustrechnung)

Mischverfahren sind als Weiterentwicklung der Einzelbewertungsverfahren zu betrachten und resultieren aus der Erkenntnis, nicht nur die Substanz einer Unternehmens, sondern auch dessen Ertragskraft in die Unternehmensbewertung einzubeziehen.

 

Arten

·       Mittelwertverfahren (auch als Berliner oder Schweizer Methode bezeichnet)

·       Übergewinnverfahren

·       Stuttgarter Verfahren

 

 

 

Mittelwertverfahren

 

Bei der auch als Berliner bzw. Schweizer Methode bezeichneten Mittelwertmethode wird der Unternehmenswert im einfachen Fall als arithmetisches Mittel aus dem Substanzwert in Form des Teilreproduktionswertes SW und auf den Basis von Periodenerfolgen ermittelten Ertragswert EW berechnet.

 

UW= SW + EW/2

 

 

 

Neben dieser Formel kann auch der Substanzwert doppelt gewichtet erscheinen oder mal zwei. Anmerkung ist dass die Wahl der Gewichtungsfaktoren auf reine subjektiven Einschätzungen beruht und keine betriebswirtschaftliche Begründung folgt.

 

Besonders in der Schweiz wird diese Methode gerne angewendet, auch beim Fiskus wird diese Methode eingesetzt. Meist mit folgender Gewichtung 2:1 Substanzwert / Ertragswert 

 

Stille Reserven bei der Substanzwert oder Mischverfahren

 

Was sind stille Reserven wenn zum Beispiel ein Mobiliar gekauft für 10'500.- wird über 3 Jahre a 3’500.- Abgeschrieben somit ist das Mobiliar auf 0 bzw. 1.- in der Bilanz das Mobiliar hat aber noch einen Marktwert von 4’000.- die Differenz zwischen Buchwert und potenzieller Marktwert wird als Stillte Reserven bezeichnet.  

 

 

Herleitung der Berechnung

 

Der Substanzwert entspricht dem Eigenkapital des Unternehmens. Dazu zählen das Aktienkapital, die Reserven, der Gewinnvortrag sowie der aktuelle Gewinn. Die offizielle Bilanz wird zuerst um die stillen Reserven bereinigt: Bewertungsdifferenzen zwischen Buch- und Marktwerten werden zum Eigenkapital hinzugezählt. Meistens stecken stille Reserven im Warenlager, in Immobilien, Maschinen und Rückstellungen.

Wenn stille Reserven aufgelöst werden, fallen Gewinnsteuern darauf an, die bei der Liquidation oder beim Verkauf des Unternehmens fällig werden können. Da Unternehmer wählen können, ob und wann sie solche Reserven tatsächlich auflösen, zieht man in der Regel nur die Hälfte der latenten Steuern vom Eigenkapital ab.

Quelle VZ Vermögenszentrum

 

Übergewinnverfahren

Der Übergewinnverfahren basiert auf dem Gedanken, dass Unternehmen langfristig nur eine Normalverzinsung des eingesetzten Kapital erwirtschaften können. Mehrgewinne (Übergewinne) beruhen auf überdurchschnittliche unternehmerischen Fähigkeiten einer guter Konjunkturlage oder etwa ein Monopol bzw. Nischenstellung und sind somit zeitlich begrenzt.

 

Beim Übergewinnverfahren werde die Übergewinne, die die Normalverzinsung übersteigen, mit einem höheren als dem Normalen Zinssatz kapitalisiert. Durch diese Vorgehensweise wird die Gefährdung der Übergewinne, die aus einer verstärkte Konkurrenzgefahr resultieren durch den höheren Zinssatz-Rechnung getragen. In der Praxis wird meist ein Risikozuschlag von 25% - 50% gewählt. Die mit dem erhöhten Zinssatz kapitalisierte Übergewinne ergeben den Firmenwert ( Goodwill). Der Unternehmenswert nach dem Übergewinnverfahren berechnet sich somit, als Summe von Substanzwert und dem Barwert der Übergewinne.

 

Was ist eine Normalverzinsung

Wird das entsprechende Zinsniveau für langfristige inländische Anleihe herangezogen.

 

Bedeutung in der Unternehmensbewertung

 

 

Diese Methode findet in der Praxis keine grössere Anwendung, aus fehlender Plausibilität und Vergleichbarkeit empfiehlt es sich nicht diese bei einem Kunde anzuwenden. 

Stuttgarter Verfahren

Das Stuttgarter Verfahren geht auf ein Erlass des Finanzpräsident von Stuttgart zurück und ist eine Sonderform des Übergewinnverfahren. Es ist ein rein steuerliches Verfahren zur Ermittlung der Vermögens- Erbschaft und Schenkungssteuer und diente zwischen 1955 bis 2008 der Ermittlung, des gemeinsames Wertes von notierten Aktien und Anleihen, wenn sich dieser nicht aus Verkäufen ableiten lies.

 

Der Unternehmenswert nach Stuttgarter Verfahren setzt sich ähnlich dem Übergewinnverfahren aus zwei Komponenten zusammen: dem Vermögenswert und dem Ertragswert. Anstelle vom Unternehmenswert wird in der Legal Definition vom gemeinen Wert GW gesprochen.

 

 

Ausgangspunkt der Berechnung des Vermögenswertes ist der steuerliche Einheitswert des Betriebsvermögens, korrigiert durch mengen – wertmässigen Hinzurechnungen und Kürzungen.  Korrekturen sind beispielweise die Ansetzung von Betriebsgrundstückten und Beteiligungen mit dem tatsächlichen Wert. Die Relation des korrigierten Vermögen am Nominalkapital wird als Vermögenswert bezeichnet.

 

 

Neben dem Vermögen des Betriebs werde die Ertragsaussichten durch den Ertragsprozentsatz berücksichtigt. Er ermittelt sich aus dem Verhältnis des massgeblichen Durchschnittsertrages zum Nominalkapital. Ausgangsgrösse der Ertragsermittlung ist das Betriebsergebnis das in letzten drei Wirtschaftsjahre erreicht wurde. Diese Ergebnisse sind in der Weise zu gewichten dass das Betriebsergebnis der letzten Wirtschaftsjahre mit dem Faktor 3, dass des vorletzten Jahr mit Faktor 2, usw. anzusetzen ist. Dieser Ertrag von dem angenommen wird, dass er innerhalb der nächsten fünf Jahre zu erzielen ist, wird nach der derzeit geltende Verwaltungsvorschrift kapitalisiert. 

Gesamtbewertungsverfahren

 

Definition und Schwerpunkt dieser Verfahren Es werden sowohl die Bilanz, Erfolgsrechnung und Geldflussrechnung betrachtet und berücksichtigt

 

Gesamtbewertungsverfahren stellen im Gegensatz zu den Mischverfahren bei der Unternehmensbewertung alleinig auf die zukünftige Ertragskraft des Unternehmens ab. Die Ertragsbewertung erfolgt auf die Bewertung der zukünftigen Erträge, die aus dem Zusammenwirken aller realen Bestandteile eines Unternehmens resultieren. Im Gegensatz zu den Einzelbewertungsverfahren, die Unternehmen als Summe isoliert Einzelwert interpretieren, betrachtet die Gesamtbewertungsverfahren Unternehmen als Einheit oder auch als Investition.

 

Arten von Gesamtbewertungsverfahren:

 

·       Discountet Cashflow Verfahren (DCF Verfahren)

·       Die Ertragswertmethode

·       Die Multiplikationsverfahren

·       Realoptions- Ansatz

 

Basis für die Gesamtbewertung besser zu Verstehen

 

Zusammenführung von Bilanz, Erfolgsrechnung und Geldflussrechnung

 

Definition der Geldflussrechnung (Cashflow)

 

Praktiker Methode Cashflow

 

In der Praxis wird der Cashflow sehr häufig nur in einer stark vereinfachte Version verwendet, Sie wird auch Praktikerformel bezeichnet

 

Formel Praktikermethode Cashflow

Sie stellt sich aus dem Reingewinn + Abschreibungen

 

Mann kann sich auch Fragen warum zählt man den Reingewinn mit der Abschreibung zusammen. Was soll mit dieser Kennzahl dargestellt werden. Was hat das mit Cash oder mit einem Geldfluss zu tun.

 

Wir möchten Ihnen Aufzeigen wie sich der Cashflow auf den Abschluss, insbesondere wenn Stille Reserven vorkommen oder zu einer Ermessungsentscheidung kommt oder wie Sie Abschlüsse vergleichen mit unterschiedliche Rechnungslegung.

 

 

 

Rechnungslegung oder auch Rechnungslegungsrecht

 

Es gibt Internationale Vereinigungen die sich mit der Frage auseinandersetzen wie können die Werte in der Bilanz «true fair and value» wiedergegeben werden.

 

Auch wenn diese Frage sehr trivial erscheint gibt es Positionen in der Bilanz die einen kalkulatorischen Wert besitzen oder mit wahrscheinliche Verluste behaftet sind oder dessen Wert kein Marktvergleich stand hält.

 

Die Top 2 Rechnungslegung weltweit

 

·       US GAAP

·       IFRS IFAS

 

Weshalb gibt es Unterschiede in der Rechnungslegung

 

Der Fokus bzw. es sind verschieden Interessensgruppe die angesprochen werden, während ein Handelsrechtlicherabschluss die steuerliche Interesse vertritt, wird bei einer Bank oder Investor ehr die Fortführung und die Werthaltigkeit von Interesse sein.

 

Der Cashflow ist eine Kennzahl die besonders bei Investoren von Interesse ist

 

Arten von Cashflow

 

·       Cashflow from Operating Activities CFO

o   Indirekte Methode

o   Direkte Methode

·       Cashflow from Investing Activities CFI

·       Cashflow from Financin Acitivities CFF

 

Cashflow from Operatin Activities

 

Wie bereits am präsentiert bezieht sich die Praktikermethode auf das CFO in einer vereinfachte Anwendung. Die Herleitung kann in Indirekter oder Direkter Methode berechnet werden.

 

Präzisierung der Praktikermethode es handelt sich dabei um eine vereinfachte Form der Indirekte Methode.

 

Cashflow nach Indirekte Methode berechnet

 

Bei einer umfassende Berechnung, zählt man zum Gewinn nicht nur die Abschreibungen dazu, sondern alle Aufwendungen, bei denen keine Liquidität fliesst daher auch alle Liquiditätsunwirksamen Aufwendungen. Zudem werden alle Liquiditätswirksamen Erträge abgezogen.

 

 

 

 

Indirekte Methode allgemein  

 

 

Reingewinn

+ liquiditätsunwirksame Aufwendungen

 

-liquiditätsunwirksame Erträge

 

 

= Cashflow der Geschäftstätigkeit CFO

 

Was sind Liquiditätsunwirksame Aufwendungen

 

Sind insbesondere;

o   Abschreibungen

o   Rückstellungsaufwand

o   Buchgewinne

 

Beispiel einer Indirekte Methode mit Einzelpositionen

 

Reingewinn Reinverlust

 

+Abschreibungen

+Rückstellungsaufwand

+übrige liquiditätsunwirksame Aufwendungen

-Ertrag aus Auflösung von Rückstellungen

-Übrige liquiditätsunwirksame Erträge

 

= Cashflow der Geschäftstätigkeit CFO

 

 

 

Quelle Prof Paul Sidiropoulos

 

 

 

 

Cashflow Direkte Methode berechnet

Bei der Direkte Methode werden die Liquiditätszuflüsse und Liquiditätsabflüsse in Zusammenhang mit der Erfolgsrechnung oder Gewinn Verlustrechnung sichtbar gemacht.

 

Direkte Methode allgemein

Liquiditätswirksame Erträge

-Liquiditätswirksame Aufwendungen

=Cashflow der Geschäftstätigkeit

 

 

 

Was sind Liquiditätswirksame Erträge

 

o   Warenertrag

o   Honorarertrag

o   Mietertrag

o   Zinsertrag

o   Alle andere Erträge indem Liquidität zufliesst

 

Was sind Liquiditätswirksame Aufwendungen

 

o   Warenaufwand

o   Personalaufwand

o   Mietaufwand

o   Zinsaufwand

o   Alle andere Aufwendungen bei denen Liquidität abfliesst

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0